tierservicestutensee - Gefahren und Gifte für Tiere
 

Tierservice Stutensee Startseite
Gefahren und Gifte für Tiere

Hallo, häufig sind selbst auch langjährigen Besitzern von Tieren oft folgende Dinge nicht bekannt, die leider zum Tod des Tieres führen können:

Giftig für Hunde ist z.B. Schokolade, diese kann zum Tod führen, ebenso Avokados.
Auch Tomaten und Weintrauben sind giftig für Hunde.

Hoch giftig für Kaninchen sind grüne Teile der Kartoffel, schon kleinste Mengen können tödlich sein. Das Karottengrün ist zwar nicht giftig, kann jedoch im Winter die Aufnahme von wichtigen Stoffen verhindern, sollte also im Winter nicht gefüttert werden. Haferflocken und anderes Getreide sind absolut ungesund für Kaninchen, führen zu Verfettung, Darmproble-men und letzten Endes zu einem frühen Tod. Kaninchen, die nicht fressen, sind sofort dem Tierarzt vorzustellen, den sie haben eine Stopfmagen (kommt oben nichts rein, kommt unten nichts raus). Innerhalb von kurzer Zeit können Kaninchen deshalb versterben.

Für Katzen sind gekippte Fenster eine lebensgefährliche Falle, sie rutschen immer tiefer und können im schlimmsten Fall nur noch eingeschläfert werden, deshalb niemals Fenster kippen, wenn Katzen alleine zu Hause sind.

Giftpflanzen:

Tomaten (grüne Teile, beim Hund alle Teile),
Bohnen (roh),
Kartoffeln,
Fingerhut,
Maiglöcken,
Schneeglöckchen,
Liguster,
Walnuss,
Efeu,
Holunder (roh),
Eberesche (roh),
Weihnachtsstern (hat mein Kater gerne gefressen, ist aber giftig)
Narzissen,
Weintrauben,
Krokus,
Schneeball,
Pfaffenhütchen,
Bittermandeln,
Akerlei
Alraune
Eisenhut

Sonstiges Giftiges:

Alkohol
Filzstifte
Zigaretten
Knete

Blaukorn, Reiniger und Düngemittel, Spritzmittel, Vorsicht auch auf Feldern, da Hunde die Pfoten ablecken und so von dort Gift aufnehmen.

usw.

Aus gegebenem Anlass: Lassen sie bitte keine Nadeln oder Nägel in Reichweite ihres Hundes liegen!!! Einer Kundin ist dies daheim passiert!

Heute waren schon 1 Besucher (5 Hits) hier!